Dopper – The bottle is the message

geschrieben am 10. September 2021

In der gleichen Minute, in der eine ganze Lastwagenladung voller Plastikmüll in den Ozeanen landet, werden 1 Millionen Plastikflaschen gekauft. Es gibt aber auch Flaschen, die die Meere retten. Die Dopper ist eine davon: Sie gibt es in verschiedenen Materialien, Farben und Modellen – ganz nach individuellem Geschmack und unterschiedlichen Wasservorlieben.

Das Team hinter Dopper hat sich entschlossen etwas gegen die rund 10 Millionen Tonnen Plastik, die jährlich in den Ozeanen landen und dort verharren, zu tun. Sie möchten Menschen dazu bewegen, sich von Einweg-Plastikflaschen zu verabschieden und durch den Kauf von wiederverwendbaren Alternativen einen Beitrag zum Wasserschutz zu leisten.

Wir schließen uns dieser Mission an, und mit ein bisschen Glück gehörst du zu den 200 zufällig Auserwählten, die eine Dopper-Flasche in ihrer The Natural Boxen Sea Goddess vorfinden, um ebenfalls einen entscheidenden Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Denn … 

Denn jede Flasche hilft

Die Produktion von Dopper ist durch und durch nachhaltig. Sie bestehen zwar aus 28% Plastik, aber es ist gutes Plastik – recyceltes Plastik. Du kannst die Flasche immer wieder verwenden, bis du sie nicht mehr willst. Und selbst dann, in diesem nahezu unwahrscheinlichen Fall, wäre sie komplett recyclebar.

Mit der Dopper will das B-Corp zertifizierte holländische Unternehmen ein stärkeres Bewusstsein für die Auswirkungen von Plastikmüll schaffen und gleichzeitig weltweiten Zugang zu sauberem Trinkwasser gewährleisten, indem es 5% seines Netto-Umsatzes an Wasserprojekte spendet. Mit jeder verkauften Flasche fördern sie Bildungsprogramme, Forschungsprojekte und Aufklärungskampagnen

Dopper regt uns mit jeder verkauften Flasche dazu an, unseren Konsum von Einwegplastik zu hinterfragen: So könntest du beispielsweise zusammen mit 10 deiner Freunde verhindern, dass 55 kg Plastik in den Ozeanen landen und dazu beitragen, dass 176 Delfine Freudensprünge machen, weil ihr deren Zuhause rettet. Ihr müsstest nur zu Dopper wechseln.

Merijn Everaarts und Rinske van Remortel

Im Januar 2010 startete Merijn Everaarts, der Gründer von Dopper, einen Design-Wettbewerb, um die nachhaltigste Alternative zu Einweg-Wasserflaschen zu finden. Von knapp 100 Designs, gewann der Entwurf von Rinske van Remortel und erblickte noch im gleichen Jahr, am 10.10., dem niederländischen Tag der Nachhaltigkeit, das Licht der Welt. Sein einzigartiges dreiteiliges Design ist highly robust und bietet dir sowohl Flasche als auch Becher – seitdem gibt es keine Ausrede mehr für Einweg-Wasserflaschen.

Als Unternehmen zeigen sie Verantwortung, indem sie sicherstellen, dass alles, was sie tun, der Erde und den Menschen hilft. Deshalb streben sie für all ihre Flaschen eine Cradle-to-Cradle-Zertifizierung an. Dafür darf ihr Material weder Mensch noch Umwelt schädigen und muss wiederverwendet werden können, es müssen erneuerbare Energien – in Doppers Fall Windenergie – genutzt werden, es bedarf eines verantwortungsvollen Umgangs mit Wasser, und soziale Gerechtigkeit sowie Biodiversität müssen in allen Bereichen gelebt werden.

Was sollen wir sagen? Dopper ist stolzer Besitzer von Level Silber und Bronze.

Reinigungstipps für deine Dopper

Um Mikroorganismen daran zu hindern, sich in deiner Dopper sammeln und auszubreiten, brauchst du nur auf 4 ganz simple Dinge achten.

Trink Leitungswasser

Solltest du gerne zu Softdrinks und Fruchtsäften greifen, solltest du auch lieber eine andere Flasche verwenden, damit deine Dopper nicht von Säuren, Zucker o.ä. angegriffen werden kann. Sie wurde eben als wiederverwendbare Wasser-Flasche konzipiert.

Spülmaschine bis max. 65°C

Nachdem du deine Dopper auseinandergenommen hast, kannst du alle Einzelteile einfach in die Spülmaschine stellen – allerdings nicht zu nah an stark verschmutzen Geschirr, da dies zu Verfärbungen führen kann.

Keine scharfen Chemikalien

Dein Wasser könnte sonst einen komischen Geschmack annehmen. Wenn du deine Dopper lieber gründlich mit der Hand reinigen möchtest, mische etwas Wasser mit Essig und lass das Ganze über Nacht einwirken. Verwende bitte niemals kochendes Wasser, denn dafür ist sie nicht ausgelegt und könnte sich verziehen und/oder undicht werden.

Richtig lagern

Trockne deine Dopper nach der Reinigung immer sorgfältig ab und bewahre Deckel sowie Becher separat – Dopper atmet nämlich gerne.

Wir lieben Dopper! Sie sind einzigartig und praktisch, Flasche und Becher, halten Wasser je nach Wunsch und Kollektion mehrere Stunden warm oder auch kalt. Es ist also keine gewöhnliche Marke, die gewöhnliche Wasserflaschen entwickelt. Vielmehr macht Dopper uns Menschen wiederverwendbare Wasserflaschen schmackhaft, sodass wir nicht mehr zu Einweg greifen müssen, stattdessen die Meere schützen.

In diesem Sinne: Lass uns die Ozeane retten!

Sandra

P.S. Bist du bereit Impact zu schaffen? Dann verschenke gern personalisierte Doppers, verbreite ihre Botschaft und ermutige andere, dir zu folgen.